Am schnellsten über den Ring

Große Freude über den Sieg

Zwei Runden Vorsprung hatten sie nach 24 Stunden heraus gefahren – und damit etwa 52 km mehr zurück gelegt als die Zweitplatzierten: Für das 8er Frauenteam von AVIA racing verlief Rad am Ring wie gewünscht.

Die Mannschaft, die sowohl aus Hobbyfahrerinnen als auch „Profis“ mit 16 Jahren Rennerfahrung bestand, ließ der Konkurrenz in der „grünen Hölle“ keine Chance. Dabei war vor allem bei den Neulingen der Respekt vor der Fahrt in der Nacht groß, am Ende verlief aber alles reibungslos.

Teamkapitänin Ann-Cathrin Lief hatte sichtlich Spaß an dem Rennen und wusste, worauf es am Ende ankam: „Durch die bunte Mischung in unserem Team war der Druck nicht so groß. Alle waren super drauf und jeder hat jeden unterstützt.“ Diese Meinung teilte mit Sophie Klöckner auch eine der Neulinge: „Wir hatten ein super Team und alles war toll organisiert. Am Ende konnten wir auch noch gemeinsam über die Ziellinie fahren, was ein schönes Gefühl war.“

Wir haben einige Impressionen vom Wochenende:

Schon gelesen?

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*